Mitarbeiter
Fördern
Theatercafé
UNIMA Geschäftsstelle



Theatercafé - Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag von 14-18 Uhr

Preisliste Cafe .pdf


Zu diesen Zeiten können Sie persönlich
  1. Theaterkarten oder Geschenkgutscheine erwerben,
  2. köstlichen, von den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Hauses selbst gebackenen Kuchen geniessen,
  3. mit einer Gruppe von Freunden bei einer Tasse Tee oder Kaffee das Ambiente geniessen.
  4. Sich mit einer Gruppe zum Kaffeetrinken anmelden.
Ein Mal im Monat bieten wir 
  1. ein Literaturcafé (siehe unten) mit unterschiedlichen Autoren,
  2. einen Musikerstammtisch, zu dem sich Freunde der verstärkten und unverstärkten Musik treffen, 
  3. eine Führung durch das Haus (siehe Spielplan, Veranstaltungen im Haus - Sie können aber auch eine Führung mit einer Gruppe zu einem vereinbarten Termin buchen)


Aktuell:



Literaturcafé am 14. Dezember 2018, 16:00

Bleiben Sie gesund!

So heißt das aktuelle Programm des Liedermachers Oliver König aus Northeim. Mit Gesang und Gitarre verbindet er Literatur und Musik in eigenen Liedern und vertonten Gedichte u.a. von Herwegh, Heine, Fontane und Tucholsky. Zu Heiterkeit und zum Nachdenken sollen sie anregen und somit stabilisierend auf Herz, Kreislauf und Nervensystem wirken. Ein musikalisch-literarisches Special in der Weihnachtszeit.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

______________________________________________________________________



Archiv:

Spiele-Nachmittag am Fr, 30.11.2018, 16h für Groß und Klein (ab 6 Jahren)

Alle, die Lust auf Brett- und Kartenspiele haben, sind willkommen!!!

______________________________________________________________________

Literaturcafé am 16. November 2018, 16:00

Heim-wärts mit Humor 

Das ist der Titel des im Frühjahr 2018 erschienen Buches von Gertrud Keitel aus Eimen. Die Autorin hat in ihrem Alltag Geschichten über ältere und kranke Senioren an ihrem letzten Wohnsitz gesammelt.  Sie sind aus dem Leben gegriffen und es sind Begebenheiten, über die man schmunzeln kann. Ihre Kollegin, Gudrun Strüber aus Bilshausen, wird dieses Thema in ihren Texten aufgreifen. Beide gehören der Gruppe CREATIVO an. 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Balfolksession am Fr, 26.10.2018, 16h

Flöten-, Dudelsack-, Akkordeon-, Gitarren- und Schlagzeugspieler*Innen sind willkommen, um tanzbare Musik einzustudieren!!!!

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Literaturcafé am 12. Oktober 2018, 16:00

Mondscheinsinnphonie

Der Autor, Schauspieler, Sprecher und Musiker Daniel von Trausnitz stellt sein erstes Buch „Mondscheinsinnphonie ...aber es hätte schlimmer kommen können“ vor. Es soll zu 95%  autobiografisch sein und handelt von Frauen und gescheiterten Beziehungen. Verlassen von der Frau, für die er einen ganz besonderen Valentinstag vorbereitet hatte. Plötzlich findet Daniel sich inmitten von Chips und Bier wieder, ständig in Gedanken und Erinnerungen an die Liebe, an Oma und Bruchstücke seines Lebens. Findet er die Kraft, den Liebeskummer loszulassen, das Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen und sich den Herausforderungen des Alltags zu stellen? Amüsant und mit einer Spur Ironie, erzählt Daniel sein Erlebtes und besser Vergessenes! Wer sich hier nicht selber wieder erkennt, hat auch noch nie einer verlorenen Liebe nachgeweint … 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Literaturcafé am 21. September 2018, 16:00

Tierische Gedichte und Geschichten

Bärbel und Rolf-Dieter Spann vom Kunsthaus Collage Dassel stellen im Wechsel kürzere und längere Texte aus ihrem reichhaltigen Repertoire vor. Die Protagonisten sind hauptsächlich Hunde und Katzen, aber auch Hühner und Schwalben kommen darin vor. Vorwiegend heiter soll die Lesung sein, versprechen Autor und Autorin. 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

_____________________________________________________________________

Literaturcafé am 11. Mai 2018, 16:00

Plattdeutsche Geschichten mit Gerda Mickan

In unserer Region ist das ostfälische Platt beheimatet, das in den Dörfern in vielen Nuancen gesprochen wird. Jedes Dorf hat da seine eigene Färbung, seine eigenen Ausdrücke. Gerda Mickan hat es schon als Kind bei ihren Großeltern kennen- und lieben gelernt. Mittlerweile ist sie eine Expertin auf diesem Gebiet. Seit 20 Jahren ist sie Mitglied der „Plattdeutschen Frünnen“ in Fredelsloh und leitet seit 13 Jahren die monatlichen Treffen im „Kaffelino“. Ausserdem gehört sie seit 4 Jahren der Fachgruppe plattdeutsche Sprache und Literatur in der ASH (Arbeitsgemeinschaft Südniedersächsischer Heimatforschung) an und vertritt den Landkreis Northeim mit diesem so wichtigen Kulturgut. 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

_____________________________________________________________________

Literaturcafé am 20. April 2018, 16:00

„Das Fundament der Ewigkeit“

Im letzten Winter hat Pastor Stefan Leonhardt mit Begeisterung das neue Buch von Ken Follet gelesen, in dem die Zustände im England des 16. Jahrhunderts unter Elizabeth I. beschrieben werden. Er fand es spannend, toll geschrieben, super recherchiert und möchte es uns nun vorstellen.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

_____________________________________________________________________

Literaturcafé am 16. März 2018, 16:00

"Unterwegs im Leben 2"

Unter diesem Motto stellt Dorothea Speyer-Heise einige weitere ihrer bisher unveröffentlichten Kurzgeschichten vor. Die Autorin der beiden Romane "Der Gesang der Schranktür" und "Der Spiegel mit den blinden Flecken" ist eher eine Expertin für die nachdenklichen Töne. Was aber nicht heißt, dass alles nur traurig ausgeht.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Literaturcafé am 9. Februar 2018, 16:00

Fachwerkgeflüster aus dem Eichsfeld und anderswo

Michaela Schreier und Melanie Buhl von der Gruppe CREATIVO lesen aus der Anthologie, die anläßlich des „Denkmal!Kunst–KunstDenkmal!-Festival im Fachwerk-Fünfeck“ im Oktober letzen Jahres erschienen ist und noch nicht in Northeim vorgestellt wurde. Eine Geschichte spielt auch im Theater der Nacht.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Literaturcafé am 19. Januar 2018, 16:00

Loriot lässt grüßen

Der 1933 verstorbene Schriftsteller Manfred Kyber hielt am Beispiel von Tieren den Menschen einen Spiegel vor. Anne-Lise Eriksen liest vier seiner unterhaltsamen und erbaulichen Geschichten. "Das patentierte Krokodil" wird durch die Mühlen der Wüsten-Bürokratie gedreht. In drei Ehe-Geschichten werden die Themen nervende Ehefrau - unwillkürlich denkt man an Loriot - und schlaue Ehefrauen abgehandelt. Kybers Protagonisten sind hier Käfer, Raben und Spatzen. 

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Literaturcafé am 15. Dezember 2017, 16:00

"Schneeflockenzeit"

Gibt es sprechende Klaviere und Klavier spielende Mäuse? Und was macht der Weihnachtsmann in einem fliegenden Gewächshaus? Lassen Sie sich mitnehmen auf eine weihnachtliche Reise durch verschneite Wälder, vorbei an magischen Bildern, begleitet von singenden Verbrechern und einem Besuch bei der Heiligen Familie.

Eine Verschnaufpause vor dem Fest im Theatercafé. Albrecht Gralle liest aus seinem neuen Weihnachtsbuch „Schneeflockenzeit“ und signiert Bücher und damit potentielle Weihnachtsgeschenke.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Literaturcafé am 17. November 2017, 16:00

"Unterwegs im Leben"

Unter diesem Motto liest Dorothea Speyer-Heise aus einigen ihrer bisher unveröffentlichten Kurzgeschichten. Die Autorin und ehemalige Krankenhausseelsorgerin, die bereits ihre beiden Romane "Der Gesang der Schranktür" und "Der Spiegel mit den blinden Flecken" im Literaturcafé vorgestellt hat, ist eher eine Expertin für die nachdenklichen Töne. Was aber nicht heißt, dass alles nur traurig ausgeht.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Am 19. November, um 19.30 Uhr, stellt Speyer-Heise übrigens den dritten Band der Familiengeschichte unter dem Titel „In den blauen Laufschuhen“ in der Buchhandlung Grimpe vor.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Literaturcafé am 20. Oktober 2017, 16:00

Harzkrimis on Tour

Gleich vier bekannte HarzKrimi-Autoren lesen aus ihren neuesten Büchern.

„Venedigerzeichen“ heißt der lang erwartete Roman der in Bad Harzburg lebenden Autorin Corina C. Klengel. Die in der Gegenwart spielende Handlung  geht zurück in die Zeit, als Bergleute aus Venedig in den Harz kamen, um hier nach seltenen Erden und wertvollen Metallen zu suchen.  

„Endstation Brocken“ aus der Feder des Bad Lauterbergers Hans-Joachim Wildner ist eine rasante Verfolgungsjagd durch den Harz mit vielen Überraschungen. 

Die Sängerin und Chorleiterin Andrea Illgen, die sich vor einigen Jahren nach dem Ende ihrer musikalischen Laufbahn im Oberharz niedergelassen hat, um dort Bücher zu schreiben, legt mit „Harzer Freischütz“ ihren 4. Kriminalroman vor. 

Helmut Exner stellt seinen 14. Harzkrimi vor. „Bratkartoffeln mit Champagner“ spielt in einem neu eröffneten Luxusrestaurant, in dem es hoch hergeht. Auch seine Serienheldin, das alte Fräulein Lilly Höschen, kommt hierher, um die bösen Buben aufzumischen und den Kriminalkommissar in den Wahnsinn zu treiben. 

Bei vier recht unterschiedlichen Autoren erwartet die Zuhörer eine Mischung aus Spannung und Humor. 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Literaturcafé am 15. September 2017, 16:00

"Kirchenkrach: Mit Hagel, Blitz und Donnerschlag. Die designatio divina des Martinus Luther".

Eine satirische Sicht auf den Reformator von Lutz Städtler

Im 15. und 16. Jahrhundert fängt jene Epoche an, die von den Historikern als die Beginnende Neuzeit definiert wird. Neue Weltbilder werden erdacht, entdeckt und konstruiert, die Sinnfragen neu gestellt und unterschiedlich beantwortet.

In dieser Zeit rechnet bekanntlich der Wittenberger Augustinermönch und Theologieprofessor Martinus Luther mit dem mittelalterlichen Kirchensystem ab. Er will es auf die Ursprünge, für ihn die Bibel und das urchristliche Gemeindeverständnis, zurückführen (Reformation).

In der Lesung aus dem „Alternativen Geschichtsbuch“ führen der Verfasser Lutz Städtler und seine Tochter Ulrike als Illustratorin die Hörer mit einer satirisch-poetischen Exkursion durch diesen Teil der Historie und präsentieren ihn dabei mal deutlich anders, als man es wahrscheinlich zumeist gewohnt ist.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Literaturcafé am 12. Mai 2017, 16:00

Dem Himmel so nah

Unter diesem Motto werden Mitglieder der Creativo, Initiativgruppe für Literatur, Wissenschaft und Kunst, aus ihren Erzählungen über Burgen und Schlösser lesen. Es sind in ihrer Zusammenstellung sehr unterschiedliche Texte, sodass für jede/n etwas dabei sein sollte. Aus der Vergangenheit bis in die Gegenwart, Lyrik und Prosa, gruselig, spannend oder auch ganz nüchtern. 

Es lesen: Maria Göthling aus Weißenborn-Lüderode, Gudrun Strüber aus Bilshausen und Werner Heinemann aus Gieboldehausen

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Literaturcafé am 21. April 2017, 16:00

Lust und Frust

Johanna Gerlinde Lenz, Lehrerin im Ruhestand aus Duderstadt, schreibt seit 1985 Kurzprosa und Lyrik. Alltagserlebnisse, Beobachtungen und Begegnungen auf Reisen waren oft der Anlass für kürzere Erzählungen und Gedichte, die von Zeit zu Zeit in einigen Büchern und Anthologien erschienen sind. Ihre Themen sind Natur und Menschen.  

Sie ist Mitglied in den Autorenkreisen CREATIVO und Literaturkreis Geismar (Göttingen) und nun am Freitag, 21. April 2017, zum ersten Mal zu Gast im Literaturcafé im Theater der Nacht. 

Der Eintrittist frei, Spenden sind willkommen.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Literaturcafé am 10. März 2017, 16:00

Träumereien an französischen Kaminen

Diesmal liest Dorothea Speyer-Heise aus den Märchen des Chirurgen und Schriftstellers Richard von Volkmann-Leander, die dieser während seiner Stationierung in Frankreich während des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 für seine Familie verfasst hat. Die Märchensammlung wurde dann unter dem Titel „Träumereien an französischen Kaminen“ recht bekannt und hat bis heute über 300 Auflagen erfahren. Speyer-Heise gibt auch einige Einblicke in das Leben des bekannten Arztes und siebenfachen Familienvaters. 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Literaturcafé am 10. Februar 2017, 16:00

Mordsgeschichten aus dem Eichsfeld

Hat das malerische Eichsfeld vielleicht auch eine dunkle Seite? Gibt es unter den Einwohnern dieser traditionsreichen Region tatsächlich Schurken, Gauner oder gar Mörder? In der Krimi-Anthologie „Mordsgeschichten aus dem Eichsfeld und anderswo“ haben Autoreinnen und Autoren der Initiativgruppe für Literatur, Wissenschaft und Kunst CREATIVO ihre kriminalistische Seite hervorgekehrt und so manches lauschige Plätzchen in einen Tatort verwandelt. Die 19 Kurzkrimis, die hauptsächlich im Eichsfeld spielen, sind eine  gelungene Sammlung von spannenden, skurrilen, humorvollen und düsteren Krimis aus Orten des Ober- und Untereichsfelds sowie aus Minden, Einbeck, Berlin, München und Oberfranken.

Die Autorinnen Melanie Buhl aus Rüdershausen und  Michaela Schreier aus Duderstadt werden uns ihre „Mordsgeschichten aus dem Eichsfeld und anderswo“ vorstellen.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Literaturcafé am 20. Januar 2017, 16:00

Mord und Totschlag beim Märchendichter

Unter diesem blutrünstigen Titel setzt Anne-Lise Eriksen ihre Lese-Reihe mit Märchen von Hans Christian Andersen im Literaturcafé fort. In den frühen Märchen "Das Feuerzeug" und "Der kleine Claus und der große Claus" spart der dänische Märchendichter nicht mit Gewalttaten. Trotzdem kommt der Humor nicht zu kurz. 

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Literaturcafé am 9. Dezember 2016, 16:00

Kriminelle Weihnachten mit Roland Lange

Der Katlenburger Autor Roland Lange ist in der Region vor allem für seine Harz-Krimis bekannt, in denen er seinen Protagonisten, Hauptkommissar Ingo Behrends, ermitteln lässt. 

Unter dem Titel „Stöberhai“ hat Lange in diesem Jahr bereits den 6.Krimi veröffentlicht.  In der Vergangenheit ist der Autor aber auch mit mehr oder weniger kriminellen (Kurz-) Geschichten und als Liedtexter in Erscheinung getreten. Darüber hinaus zeichnet er für die gerade erschienene Anthologie „Glühwein, Schnee und Harzer Knüppel“ als Herausgeber verantwortlich.

Im Literaturcafé wird Roland Lange kurze Auszüge aus seinen Krimis lesen, und dabei versuchen, nicht nur mörderische, sondern auch weihnachtliche Stimmung aufkommen zu lassen. 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Literaturcafé am 18. November 2016, 16:00

Satirische Lesung von Klaus Pawlowski aus Götiingen

Zum zweiten Mal ist Klaus Pawlowski im Literaturcafé zu Gast. Viele Jahre stand er als Kabarettist auf der Bühne, und seit fast 20 Jahren veröffentlicht er seine satirischen Texte in der Berliner Tageszeitung (taz). Dabei nimmt er nicht nur die aktuelle Politik unter die heiterkritische Lupe, sondern auch die oftmals kuriosen Begebenheiten des täglichen Lebens. Auch diesmal verspricht der Reimkünstler und Wortakrobat allen, die Spaß haben am virtuosen Spiel mit der Sprache einen genussvollen und fröhlichen Nachmittag. 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Litraturcafé am 14. Oktober 2016, 16:00 Uhr

"Spaghetti im Badezimmer"

Für eine heitere Abwechslung im Alltag sorgt Renate Borchardt beim nächsten Literaturcafé. Sie liest aus der vergnüglichen Familiengeschichte von Bettina Oehmen: „Spaghetti im Badezimmer“.

Bettina Oehmen ist Musikerin und Autorin. Sie studierte klassische Gitarre und Gesang an der Musikhochschule Dortmund. 

Die Geschichte erzählt davon, wie ein Vater feststellt, dass während seiner beruflich bedingten Abwesenheit chaotische Zustände in seinem Haus herrschen – meint er! Also beschließt er, zwei Wochen frei zu nehmen, um das Familienleben besser zu strukturieren. Was dabei herauskommt, ist eine turbulente Geschichte mit hohem Wiedererkennungswert für Eltern und Kinder.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Literaturcafé am 16. September 2016, 16:00 Uhr

Dummheit wird bestraft“

Unter diesem Titel liest Anne-Lise Eriksen, inzwischen zum dritten Mal, Märchen von Hans Christian Andersen im Salon. Dargebracht werden diesmal "Der fliegende Koffer" und "Der Schweinehirt". In beiden Märchen werden die Zuhörer zwar in die glitzernde Welt von Königen und Kaisern entführt, aber eigentlich geht es um Menschliches, Allzu-Menschliches: Mindestens eine der Hauptpersonen ist dumm und überheblich und wird dafür bestraft. Die Geschichten bieten viel Anlass zum Schmunzeln und zum Nachdenken. Zu Beginn gibt es eine kurze Einführung in Leben und Werk des großen dänischen Dichters. 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.